Verantwortung übernehmen

Als Technologieunternehmen übernehmen wir Verantwortung. Gegenüber unseren Kunden und Geschäftspartnern tragen wir zu einem reibungslosen und transparenten Ablauf der Geschäftsprozesse bei. Wir handeln vorausschauend, fördern unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, erkennen Potenziale und bauen Fähigkeiten aus.
Darüber hinaus möchte die BG-Phoenics GmbH für weitere Mitmenschen Verantwortung übernehmen. Wir setzen uns für gesellschaftliche und kulturelle Belange ein und engagieren uns sozial in Deutschland und der Welt.

 


 

Menschen brauchen Perspektiven

Diesem Ansatz folgend, unterstützen wir Menschen mit geistiger, seelischer oder körperlicher Behinderung, die in Einrichtungen gemeinnütziger Gesellschaften/Träger leben. Je nach künstlerischer Begabung entwerfen sie selbstständig oder unter Anleitung Zeichnungen zu einem vorgegebenen Motto. Diese Zeichnungen liefern die Basis für ein Gesamtmotiv einer limitierten Tassenedition. 2004 erstmalig gestartet, gibt es mittlerweile neun verschiedene Editionen. Erstellt von unterschiedlichen Künstlerinnen und Künstlern aus unterschiedlichen Einrichtungen deutschlandweit.

Menschen

Mit einer ersten Aktion hat der Künstler Stefan Artur Müller der gemeinnützigen Gesellschaft Ledder Werkstätten in Ibbenbüren die Zeichnung zum Motto ‘Menschen’ selbstständig entworfen .

Technik

Unter diesem Motto wurden von den Bewohnern der Künstlergruppe Wilderers Zeichnungen für das Motiv der zweiten Tasse kreiert. Die Wilderers befinden sich in Trägerschaft der Diakonischen Werke Himmelsthür e.V., Hildesheim.

Phoenics

So lautete das Motto für die Zeichnungen der dritten Edition. Das Tassenmotiv basiert auf Zeichnungen von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der arbeitsbegleitenden Malkursen der Neckartalwerkstätten in Stuttgart. Das Motiv zeigt Phoenics einmal ganz anders.

Arbeit

Die vierte Tassenedition ist in Zusammenarbeit mit den Herforder Werkstätten gGmbH gestaltet worden. 39 der mehr als 600 Beschäftigten haben sich von dem Motto 'Arbeit' inspirieren lassen und insgesamt 95 verschiedene Motive entworfen.

Häuser

Unter diesem Stichwort haben 14 Beschäftigte der Kunstgruppe der Hannoverschen Werkstätten gem. GmbH Zeichnungen für die fünfte Tassenedition angefertigt. Das Motiv zeigt Häuser in ihrer ganz besonderen Form.

Tiere

Die sechste Tasse ist in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Jugendsozialwerk München e.V. entstanden. 'Tiere' lautete das Motto, zu dem 9 der mehr als 170 Beschäftigten des Monsignore-Bleyer-Haus viele wunderschöne Zeichnungen entworfen haben, die ein Gefühl von Glück vermitteln.

Verkehr

Insgesamt 8 von 31 Beschäftigten des Ateliers Freistil in Hamburg/Harburg - eine Kooperation von den Elbe-Werkstätten GmbH und Leben mit Behinderung Hamburg - haben mit viel Liebe zum Detail eine Vielzahl von Zeichnungen zu dem Motto 'Verkehr' erarbeitet und damit die Idee für das Gesamtmotiv zur siebten Edition geliefert.

Urlaub

Das Motiv zu unserer achten Tasse wurde in Zusammenarbeit mit dem Kunstatelier/Fechenheim der Praunheimer Werkstätten erstellt. 9 der insgesamt mehr als 700 Beschäftigten haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen, sich an Erlebtes erinnert und zu dem Motto 'Urlaub' viele schöne Zeichnungen entworfen.

Bauen

Die „SelbstMaler“ des Offenen Malatelier der Vereinigung für Jugendhilfe Berlin e.V. haben sich von dem Motto ‚Bauen‘ begeistern lassen und mit großer Faszination die Vorlagen für das Motiv zu unserer neunten Tasse kreiert.